Fach-Forum Fluglärm

Schallschutz / Wertminderung / Entschädigung / Flugrouten / Ausbau

 
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 170 88 200
 Startseite/AktuellesStartseite/Aktuelles
 Fragen, Antworten, DiskussionFragen, Antworten, Diskussion
 Alle FragenAlle Fragen
 Neue Frage eintragenNeue Frage eintragen
 UrteileUrteile
 GutachtenGutachten
 Stichworte  A - ZStichworte  A - Z
 NutzungsregelnNutzungsregeln
 Newsletter & ExtrasNewsletter & Extras
 ImpressumImpressum
 Suchen ...
Udo Kroener © www.fotolia.de
   Billigflüge auf Kosten der LuftverkehrssicherheitBilligflüge auf Kosten der LuftverkehrssicherheitBilligflüge auf Kosten der Luftverkehrssicherheit  von: Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht [2017-03-24 14:54]
Ryanair umgeht das deutsche Arbeitsrecht. Warum bleiben Staatsanwaltschaft, Bundesarbeitsministerium und Luftverkehrsaufsicht untätig?

Der ARD Beitrag „Auf Kosten aller“ kritisiert mit überzeugenden Argumenten, dass die irische Billigfluggesellschaft Ryan Air für sie tätige Piloten nicht als Arbeitnehmer krankenversichert und so die Gemeinschaft um Sozialabgaben bringt. Mit fragwürdigen Rechtsmodellen wird das deutsche Arbeitsrecht umgangen. Wir bewerten dies als Gefährdung der Sicherheit der Passagiere und der von Absturzrisiken bedrohten Flughafenanlieger.

Die Staatsanwaltschaft und das Bundesarbeitsministerium sind gefordert, dagegen einzuschreiten. Auch das Hessische Verkehrsministerium ist gefordert, die Subventionierung dieses rechtswidrigen Geschäftsmodells zu beenden. Sonst drohen irgendwann Krokodilstränen und nach einem Absturz eine Verwirklichung der düsteren Prophezeiung am Ende des Beitrags: "wir werden uns traurig anschauen und fragen, was haben wir falsch gemacht?"


Bitte besuchen Sie auch die Hauptseiten: www.Moeller-Meinecke.de und www.EDIFICIA.de

Sie finden dort Informationen zu anderen aktuellen Projekten, Urteilskommentare, Veröffentlichungen, eine Online-Beratung und viele weitere Informationen zu Themen jenseits der Fluglärm-Problematik